Bye bye Herbst-Spezial, hallo Schoko-Cookies mit Äpfeln und Walnüssen. Wir nehmen Abschied - und zwar gleich doppelt.

|


Ihr Lieben, bei uns zu Hause wird derzeit ganz schön viel gewerkelt. Jaja, der liebe Flo und ich sind gerade dabei uns häuslich neu zu orientieren. Sprich: Wir ziehen um. Beziehungsweise aus. Eine neue Wohnung haben wir bislang nämlich noch nicht gefunden. Falls also einer von euch eine nette 2- bis 3-Zimmer-Wohnung im Raum Augsburg/München in petto hat, nur her damit :).
Und wie das so ist, wenn man nach sechs Jahren aus einer Wohnung auszieht, muss wohl oder übel einmal so richtig ausgemistet werden. Radikal. Hemmungslos. Ohne Erbarmen.

Gott sei Dank bin ich nämlich eine Person, die sich ohne mit der Wimper zu zucken von Dingen trennen kann. Die bei hässlichem Plastikkitsch und zerknickten Fotos nicht sofort wehmütig an alte Zeiten denkt. Die ihre Kuscheltiere von damals nicht noch ganz hinten im Schrank versteckt hat. Die ihren ersten Dollarschein von ihrer ersten USA-Reise nicht in die Box mit der silbernen Plastik-Assi-Atzen-Brille von Silvester 2009 gelegt hat (immerhin das erste Silvester in der ersten eigenen Wohnung). Nein, nein, ich bin eine wahre Ausmist-Queen. Ratz fatz alles weg was nicht bei drei wieder im Schrank ist. Ganz sicher... wirklich ... sicher ... NICHT.
Um ehrlich zu sein: Ich HASSE ausmisten. Weil ich mich wirklich, wirklich SO schlecht von DINGEN TRENNEN KANN. Nicht dass unsere Wohnung einer Rumpelkammer gleicht. Nein nein, aber man könnte die alten Tassen, die 500. Vase, die pinken Schuhe (absoluter Fehlkauf, aber vielleicht mal was für Fasching?!??), das beige Kleid (irgenwann passe ich da sicher rein!!!)  schließlich irgendwann mal noch für irgendwas gebrauchen. 




In Wirklichkeit läuft es also so: Altes Stofftier in der Hand halten, kurz in alten Erinnerungen schwelgen, beim genervten Blick vom lieben Flo auf die "absolut verzichtbar" Seite stellen, über Nacht auf der "absolut verzichtbar" Seite stehen lassen, am nächsten Morgen (wenn der liebe Flo schon bei der Arbeit ist) noch einmal in die Hand nehmen, noch einmal in Erinnerungen schwelgen, noch tiefer in Erinnerungen schwelgen, in den Erinnerungen versinken, Erinnerungen und Stofftier als "absolut nicht verzichtbar" einordnen, Stofftier unbemerkt wieder ganz hinten in den Schrank einräumen.

Und ganz wichtig: Am Abend den lieben Flo mit seinen Lieblingskeksen ablenken - die da wären: Schoko-Cookies mit Äpfeln und Walnüssen. Ich kann euch sagen: ein absoluter Traum. Passend dazu gibt es ein Tässchen Milch in unseren neuen Lieblingsstücken - den Mr. und Mrs. Tassen von Lisa Angel Jewellery and Gifts. Einem süßen englischen Accessoir- und Haushaltswarenladen. Entdeckt habe ich ihn bei meinem letzten Irland-Urlaub. Die Tassen gibt es im Online-Shop aber zum Beispiel auch hier.


Da sitzen wir also auf unserer gemütlichen weißen Couch, mampfen Schoko-Cookies und schlürfen Milch, vergessen für etwa sechs Bissen (so lange bis der traumhaft-leckere Cookie weg ist), die Welt um uns herum - und sind ein kleines bisschen Stolz, dass wir am Ende des Tages dann doch fünf!! Mülltüten alten, "absolut verzichtbaren" Krimskrams in den Container bringen können. Wie gut es sich anfühlt, endlich einmal ausgemistet zu haben. Radikal. Hemmungslos. Mit ein bisschen Erbarmen. (Ja, ich habe den alten Stoffhasen behalten. Sogar mit Erlaubnis vom lieben Flo. Er hat aber auch einfach so arg traurig aus der Mülltüte geschaut ...)

Und da wir gerade dabei sind, uns zu verabschieden, sagen wir heute auch "Tschüss" zu unserem Herbst-Spezial. Es war eine unglaublich tolle und leckere Zeit. Ein goldener Herbst mit einer umwerfenden Begenung mit der lieben Trickytine und ihrem Maronen-Rezept (hier), ganz viel Kürbis (hier, hier und hier) und Backen mit Birnen (hier und hier).
Aber der erste Frost ist gekommen, die Tage werden kürzer und Weihnachten rückt immer näher. Es warten Plätzchen, Lebkuchen, Punsch, Glühwein, Walnüsse, Orangen, Stollen, Marzipan, usw. auf uns. Ein Highlight jagt also das nächste.

Hiermit läuten wir - klingelingeling - also offiziell die Weihnachtszeit ein. Deshalb Ofen auf und Schürzen an: Es (vor-)weihnachtet sehr mit Schoko-Cookies mit Äpfeln und Walnüssen.



Das Rezept.

Schoko-Cookies mit Äpfeln und Walnüssen 

(für etwa acht große Cookies)

Für die Cookies
130g Weizenmehl
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
2 EL Backkakao
80g Butter (Zimmertemperatur)
70g Zucker
1 Ei
1 kleiner Apfel
etwa 8 Walnusshälften, grob gehackt
60g Zartbitter-Schokolade, grob gehackt

Zubereitung 

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Mehl, Salz, Backpulver und Kakao mischen.

In einer Schüssel Butter und Zucker cremig schlagen. Das Ei dazu geben und etwa fünf Minuten lang mixen. Die Mehlmischung darüber geben und alles nur so lange unterheben, bis der Teig eine homogene Masse ergibt.

Den Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Würfel schneiden.
Etwa ein Drittel der gehackten Walnüsse, Schokoladenstücke und Apfelwürfel unter den Teig heben. Die restlichen Walnuss-, Schoko- und Apfelstückchen vor dem Backen auf den Cookie-Teig-Hügeln verteile.
Aus dem Teig etwa acht gleich große Teigkleckse formen und auf das Backpapier legen. Achtung: Die Kekse laufen beim Backen auseinander, also nicht zu üppige Klekse formen :).

Die Kekse etwa 13 bis 15 Minuten lang backen.

Mein Tipp: Die Kekse sind nach dem Backen noch etwas weich, sie härten beim Abkühlen allerdings nach - also nicht täuschen lassen. Wer die Kekse hart aus dem Ofen holt, kann dann später allenfalls Fenster damit einwerfen ;).



Dieser süße Kerl wurde übrigens vor der Tonne gerettet und hat für sein Alter schon ganz schön lange Löffel. Sein Name ist Hase - Harry Hase - und er weiß natürlich von nix.

In diesen Sinne, eine frohe (Vor-)Weihnachtszeit und viel Spaß beim Knuspern! 
Eure Madeleine.

Kommentare:

  1. Ohh die sehen soooo lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophie,
      vielen vielen lieben Dank für deine Worte! Wir freuen uns sehr!
      Herzliche Grüße,
      Madeleine und Flo.

      Löschen
  2. Ich liebe Kekse, ich liebe Kuscheltiere und ich kann dich soooo gut verstehen. Ich bin heute zum ersten Mal auf deinem Blog und habe mich direkt wohlgefühlt. Das Keksrezept werde ich natürlich ausprobieren, es liest sich saulecker.LG Britta

    AntwortenLöschen