Im Herbstrausch mit leckeren Maronen-Scones. Ein Gastbeitrag von der wundervollen Trickytine

|

Tadadadaaaaa. Heute präsentieren wir euch etwas ganz neues, total abgefahrenes, noch nie da gewesenes auf unserem Blog (nein, der liebe Flo gibt euch jetzt keine Putz- oder Stricktipps). Zum ersten Mal stellen nicht wir euch ein Rezept vor, sondern ein wundervoller Gast-Blogger. Denn das schöne am Bloggen ist ja nicht nur, dass wir so viele viele liebe Nachrichten und so viel schönes Feedback von Euch erhalten, sondern dass wir auch unglaublich tolle Menschen dabei kennenlernen. 

Eine davon ist Christine aus Stuttgart - alias die "trickytine". Und somit offiziell ein "echtes schwäbisches Mädle", wie sie uns erzählt hat. Christine bloggt - auf www.trickytine.com - wie wir erst seit relativ kurzer Zeit. Nämlich seit dem 11. Mai um 11.11 Uhr. Kennengelernt haben wir uns, wie kann es auch anders sein, über das Bloggen. Der liebe Flo und ich waren nämlich so begeistert von ihrem Blog, dass wir sie ganz dringend und unbedingt als allererste Gast-Bloggerin gewinnen wollten. Und ja, sie hat zugesagt. Sofort. Ohne zu zögern. Und ja, darüber sind wir mächtig stolz.
Damit ihr und wir und alle sie ein bisschen besser kennenlernt, haben wir "trickytine" auch gleich noch mit jeder Menge Fragen gelöchert. Aber das soll sie euch jetzt am besten selbst erzählen. Vorhang auf für unsere erste Gast-Bloggerin, die wundervolle "trickytine" mit einem, wie wir finden, tollen Rezept und traumhaft schönen Fotos.

****    ****    ****    ****    ****    ****    ****    ****    ****    ****    ****    ****    ****    ****    ****    ****    ****    **** 

Vor wenigen Wochen erreichte mich eine sehr liebe Email von Madeleine und Flo vom Blog „Backstübchen“. Die Beiden gestalten gemeinsam sehr liebevoll und in wunderschöner Bildsprache ihren Blog, und wie trickytine bloggen sie seit etwa einem halben Jahr. Derzeit widmen sie sich dem Thema Herbst, und haben in ihrem Spezial bereits köstliche Rezepte mit Kürbis und Birne gezaubert. 

Die Beiden haben bei mir angeklopft und mich gefragt, ob ich Lust hätte, etwas zu ihrem Herbst-Special beizusteuern! Na, und ob ich Lust habe! Es ist mir eine große Freude, heute bei Euch Gast  zu sein, und ich habe nebst der Herbstsonne und bunten Blättern einen tollen Klassiker dieser Jahreszeit mitgebracht: die Marone! Und die leckere Esskastanie durfte zusammen mit sauer-herben Cranberries und knackigen Walnüssen einen englischen Klassiker verfeineren, nämlich leckere Scones!




Aber bevor wir zum Rezept kommen, beantworte ich gerne noch ein paar Fragen, die Madeleine und Flo mir gestellt haben: 

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Das war eine logische Weiterentwicklung der letzten Jahre, seit ich meine Liebe zum Backen entdeckt habe. Irgendwann wollte ich der Welt einfach erzählen, was ich in meiner Küche so treibe.


Woher nimmst du deine Inspirationen?
Oft habe ich spontan eine Idee oder sehe eine Zutat und überlege mir dann, wie ich diese am liebsten kombinieren würde. Und ganz oft habe ich einfach Bock auf etwas Gebackenes, und das muss dann einfach zwanghaft umgesetzt werden! 

Was ist das Bedondere an deinem Blog? 
Das ist eine wirklich gute Frage! Für mich ist mein Blog ein stückweit mein zweites Zuhause geworden. Ich halte mich dort richtig gerne auf, sinniere vor mich hin oder hänge ein wenig ab :). Dort ist ganz viel von mir und meinem Leben zu finden, und ich glaube, das macht meinen Blog authentisch und tricky. 

Wenn du dich mit drei Worten beschreiben müsstest, dann würdest du sagen, du bist ... 
fröhlich - empathisch - tolerant.

Hast du einen großen Traum in deinem Leben, den du dir gerne erfüllen würdest? 
Zu gerne würde ich mal mit meinem Mann um die Welt reisen, ohne Ziel und zeitliche Einschränkung. Das wäre cool!

Welches ist der schönste Ort an dem du je gewesen bist? Und warum? 
Das war eine kleine Insel in Thailand, die so klischeemäßig schön war, dass mir schwindelig wurde. Nirgendwo sonst habe ich mehr so ein klares & azurblaues Wasser gesehen, so einen pudrig-weißen Sand, so eine paradiesische Umgebung. Es war traumhaft!

Welches Essen magst du gar nicht? 
An sich esse ich wirklich fast alles. Bis auf Bittergurke, die ich damals bei einer ayurvedischen Kur in Sri Lanke immer verordnet bekam. Bei diesem eklig bitteren Ding, da habe selbst ich gestreikt. :) 

Was würdest du anderen Menschen gerne mit auf den Weg geben? 
Ich denke, alle guten Ratschläge, die man anderen mit auf den Weg gibt, sind oft in erster Linie auch an sich selbst gerichtet. Von daher kann ich hier sagen: Genießt das Leben und den Moment und nehmt die Dinge nicht immer so ernst! 




Das Rezept. 

Scones mit Maronen, Cranberries und Walnüssen

{für etwa 8 Stück} 

Für den Teig 
50 g Maronen (vorgegart & vakuumiert)
20 g Cranberries getrocknet
20 g Walnüsse
150 ml Milch
250 g Mehl (Type 550)
15 g Backpulver
50 g braunen Rohrzucker
50 g Butter
1 Prise Salz

Zusätzlich
Mehl zum Ausrollen
1 Eigelb & ein paar Tropfen Wasser zum Bestreichen vor dem Backen

Zubereitung

Cranberries in der Milch einweichen. Maronen und Walnüsse grob hacken. 

Mehl & Backpulver in eine Schüssel sieben, Zucker und Salz hinzugeben und vermischen. Die Butter in kleine Stückchen hinzugeben und alles solange mit den Händen verreiben, bis die Butter mit den anderen Zutaten ganz klein und flockig geworden ist.

Dann die Milch mit den Cranberries sowie die kleingehackten Maronen und Walnüsse hinzugeben und alles rasch mit den Händen verkneten. Der Teig ist noch relativ klebrig, das ist normal. Den Teig für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.

Nach der Kühlzeit die Arbeitsfläche ordentlich bemehlen, den Teig darauf kurz durchkneten und auf ca. 3 cm dicke auswellen. Mit einem runden Ausstecher oder einem Glas die Scones ausstechen und auf ein mit einem Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.
 Ein Eigelb mit einigen Tropfen Wasser vermischen und die Oberfläche der Scones damit bestreichen & noch mit etwas braunem Zucker bestreuen.

Die Scones bei etwa 170 Grad Umluft im Backofen für gute 20 Minuten backen. 

Mein Tipp: Sie schmecken lauwarm aus dem Ofen total köstlich, ganz pur mit etwas Butter oder mit Marmelade.






Herzlichen Dank, liebe Madeleine und lieber Flo, für Eure freundliche Einladung und unsere gemeinsame gemütliche Herbst-Session! Es war mir eine große Freude!

Eure trickytine

Kommentare:

  1. Meine kleine Maronenschwester Trickytine♡

    Ganz fein sieht es aus! Einen hübschen Blog habt ihr zwei hier! Herbstliche Grüße aus dem Norden,

    Karin

    #wirvier

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hach wie schön, meine liebste esskastanie aus dem norden hat auch schon reingeschaut :)

      Löschen
    2. Die Esskastanien Nord&Süd müssen doch zusammen halten :) #wirvier

      Löschen
    3. Vielen lieben Dank Karin!
      Das freut uns sehr zu hören :)

      Löschen
  2. oh es ist SO schön geworden, meine liebe madeleine und lieber flo!

    es ist mir eine große freude, heute euer gast sein zu dürfen. ihr habt einen ganz wunderbaren blog und euren eigenen stil - behaltet euch das bei! ich komme bestimmt ganz bald wieder, wenn ich darf :)

    seid ganz herzlich gegrüßt!
    eure trickytine

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Bilder, da möchte ich direkt zugreifen. Die Scones klingen sehr fein!
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Krisi,
      herzlichen Dank für die lieben Worte!
      Liebe Grüße,
      Madeleine und Flo.

      Löschen